Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Aktuell Mitgliederversammlung 2009

Mitgliederversammlung 2009

E-Mail Drucken PDF

Am 5. Januar um 20 Uhr eröffnete Vorsitzender Peter Ober die alljährliche Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kienberg e. V., mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder.

Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Kienberg e.V.

(v.l.: Roland Ehmann (stv. Vorsitzender), Christian Watzl (Schriftführer), Andreas Hochreiter (Kassenwart), Peter Ober (Vorsitzender) )

 

 Laut Kassenwart Andreas Hochreiter erhöhte sich der Kassenstand um etwa 1300 EUR. Ein besonderer Dank gilt der Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut eG, die der Feuerwehr einen professionellen Hochdruckreiniger spendete.

Jugendwart Christian Liebhart konnte von 16 begeisterten Mitgliedern der Jugendfeuerwehr berichten, die ihr Können in 20 Übungen, am Kreisjugendfeuerwehrtag und am Wissenstest in Trostberg zeigen konnten. Acht Jugendfeuerwehrmitglieder nahmen erfolgreich am Truppmannlehrgang teil. Besonders freute es Christian Liebhart, dass Theresa Karl Lehrgangsbeste wurde. Der Truppmannlehrgang ist ein wichtiger Grundlagenlehrgang, den jedes aktive Feuerwehrmitglied ablegen muss. 

 25 Einsätze musste die Feuerwehr Kienberg 2008 bearbeiten. Die 500 Einsatzstunden verteilten sich auf 7 Brände, 16 Technische Hilfeleistungen und 2 Sicherheitswachen. Besonders der Hagelsturm im Sommer beschäftigte die Feuerwehr viele Stunden. Kurios war, dass dabei noch zeitgleich ein kleiner Brand gelöscht werden musste, der durch Wind angefacht worden war. Da dies Bernhard Karls letzter Bericht als Kommandant war, blickte er abschließend auf seine 21jährige Tätigkeit als Kommandant zurück. Zuvor war er bereits fünf Jahre stellvertretender Kommandant. Zusammenfassend für all die Jahre dankte er nochmals sowohl der Gemeinde als auch seinen Kameraden für diese langjährige, positive Zusammenarbeit. 

Vorsitzender Peter Ober stellte besonders den Kinderfeuerwehrtag hervor, der alljährlich im Rahmen des Ferienprogramms von Roland Ehmann und vieler helfender Hände veranstaltet wird. Ebenso gelang letztes Jahr das Grillfest bei bestem Wetter im Schulhof besonders. Auch der Volkstrauertag war mit 18 Uniformträgern gut besucht.Bei den Neuwahlen wurden alle Funktionen des Vorstandes ohne Änderungen, einstimmig, per Handzeichen wie folgt gewählt: Peter Ober (Vorsitzender), Rohland Ehmann (stv. Vorsitzender), Andreas Hochreiter (Kassenwart), Christian Watzl (Schriftführer). Darüber hinaus wiedergewählt, die Kassenprüfer Albert Hausberger und Josef Karl, der Fähnrich Herbert Maier und die Fahnenbegleiter Thomas Gruber und Josef Hogger. 

Bürgermeister Hans Urbauer betonte seinen Respekt, den er vor der, oft auch lebensgefährlich bzw. psychisch belastenden Arbeit der Feuerwehr habe. Seiner Meinung nach müsse auch verstärkt das positive Engagement und die soziale Kompetenz, welche die Aktiven der Feuerwehr durch ihre Arbeit zeigen, der Öffentlichkeit stärker vergegenwärtigt werden. Toll sei auch die Jugendgruppe.

Mit einem Dank an Gemeinde und die Fa. Hogger für ihre stetige Unterstützung bei Übungen und auch Einsätzen schloss Peter Ober die Versammlung. 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. Februar 2009 um 12:37 Uhr  
Banner


Schlagzeilen

Im Allgemeinen gilt Wasser als das Löschmittel Nr. 1. Doch nicht für jeden Brandfall ist Wasser die erste Wahl. Im Falle eines Fettbrandes, beispielsweise einer brennenden Fritteuse, führt Wasser zu einer explosionsartigen Verpuffung und in Sekundenschnelle brennt eine Küche lichterloh. Damit dies nicht passiert, raten die Feuerwehren einen Fettbrand mit einem Feuerlöscher, der für Fettbrände geeignet ist, abzulöschen oder einfach mit einem Deckel dem Feuer den Sauerstoff zu entziehen. Die Energiezufuhr (Gas/Strom) des Herdes muss abgeschaltet werden. Löschdecken eignen sich nicht, denn sie können durchbrennen.