Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Technik Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug (H)LF 20/25

Löschgruppenfahrzeug (H)LF 20/25

E-Mail Drucken PDF

Allgemeine Technische Daten:LF 20/16 Ansicht links

Fahrgestell: Mercedes Benz 1629 A
Motor: wassergekühlter Reihen-Sechszylinder
Hubraum: 6,4 l
Leistung: 286 PS bei 2200 U/min
Drehmoment: 1120 Nm bei 1200 - 1600 U/min
Abgasnorm: Euro 4
Länge: 8217 mm
Breite: 2500 mm
Höhe: 3320 mm
zGG: 15,2 t

 

Feuerwehrtechnische Daten: LF 20/16 Geräteräume links

Funkrufname: Florian Kienberg 40/1
Aufbau: Typ ES, Rosenbauer, Luckenwalde
Pumpe: 2000 l/min bei 10 bar
Tankniveauregulierung, Ausgangsdruckregelung, Entlüftungsautomatik
Wassertank: 2500 l
Schaumtank: 120 l
Schaumsystem: Digidos 24, Zumischrate 0,1%-6%
Fremdsaugen, elektr. Tankfüllung
Beladung: Norm + THL
Lichtmast: LED
pneumatisch, elektr. verstellbar
Lüfter: Leader MT244, Verbrennungsmotor

LF 20/16 Ansicht rechts

Besonderheiten:

Wärmebildkamera EVOLUTION 5200
Motorpumpenaggregat mit Spreizer (SP 60) / Schneidgerät (RSX 200-107)
Teleskop-Rettungszylinder RZT 2- 775 und RZT 2- 1500
Airbagsicherungsystem
Schaufeltrage
Rettungsbrett (Spineboard) mit Fixiersystem
Säbelsäge
Spezialwerkzeug zur Tür-Wohnungsöffnung
Chemieschutzanzüge Form I und II
Akku-Bohrhammer
5 Gas Messgerät
Fognail-Set
Kettenzug mit Zubehör
Beheizbare Windschutzscheibe

 

LF 20/16 von rechts

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. Februar 2017 um 16:11 Uhr  
Banner

Schlagzeilen

Viele Dinge die uns Erwachsenen das tägliche Leben erleichtern, sind für unsere Kinder eine Bedrohung. Dabei ist es sehr leicht möglich durch einfache Maßnahmen die eigene Umgebung sicherer zu gestalten. Elektrische Steckdosen sollten mit einer Kindersicherung versehen sein. Zu gerne amen die Kleinen ihre Eltern nach und stecken Gegenstände in die Öffnungen in der Wand. Bedenken Sie auch, dass Kinder an elektrischen Leitungen ziehen können und so an eine ungesicherte Steckdose gelangen können. Eingesteckte Leitungen, zum Beispiel für den Fernseher, sollten daher für Kinder nicht zugänglich sein.