Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Tragkraftspritze TS 10/10

E-Mail Drucken PDF

Tragkrafspritze auf RollkontainerDie TS 10/10 dient zur Wasserförderung und dieses Model kann aufgrund seiner Konstruktion auch für den Lenzbetrieb (hoher Förderstrom bei kleinem Ausgangsdruck) verwendet werden, ohne dass Kavitation (Bildung kleinster Luftbläschen im Förderwasser), welche zu hoher Korrosion im Pumpeninneren führt, eintritt.

Die Bezeichnung TS 10/10 bedeutet: Tragkraftspritze mit geforderter Förderleistung von 1000 l/min bei einem Nenndruck von 10 bar.

Sie wird auf unserem Gerätewagen Logistik auf einem Rollkontainer zusammen mit Zubehör und Saugschläuchen mitgeführt. Gerade auf dem Land kommt es immer wieder vor, dass eine Löschwasserentnahmestelle (z.B. Hydrant, offenes Gewässer) nicht in unmittelbarer Umgebung vorhanden ist und Löschwasser zum Teil über mehrere Kilometer, sog. lange Schlauchleitung, transportiert werden muss. Dazu werden i.d.R. Tragkraftspritzen eingesetzt. Die Tragkraftspritze und Saugschläuche können druch den Rollkontainer schnell aus dem Fahrzeug entnommen werden. Das Fahrzeug kann danach weiter unabhängig verwendet werden.

 

Feuerlöschkreiselpumpe:

Tragkraftsprize TS 10/10Die eigentliche Pumpe ist die sog. Feuerlöschkreiselpumpe. Sie stellt eine nichtselbstansaugende 1-stufige Kreiselpumpe dar. Die Pumpe, bestehend  aus Laufrad, Pumpengehäuse und Lagerbock, ist aus einer korrosionsfesten Leichtmetallegierung. Die Kraftübertragung erfolgt durch die Pumpenwelle aus rostfreiem Stahl und einer Einscheiben-Trockenkupplung.Das Gehäuse ist mit einer Stopfbüchse abgedichtet. Diese Art von Pumpen liefern bei kleinem oder fehlendem Eingangsdruck einen hohen Ausgangsdruck bei hoher Fördermenge. Zur Kontrolle der ordnungsgemäßen Funktion der Pumpe dienen dem Maschinisten ein Manometer für den Eingangsdruck und eines für den Ausgangsdruck.

Fördermenge bei 3 m Saughöhe: 6 bar - 1780 l/min
7 bar - 1700 l/min
8 bar - 1600 l/min
10 bar - 1350 l/min
Schließdruck: 15 bar
max. Fördermenge: 2000 l/min
Typ: Johstadt ZL1500
Baujahr: 2014

 

Entlüftungseinrichtung:

Die Entlüftungseinrichtung dient bei Betriebsbeginn zum Enlüften (="Luftleermachen") des Pumpengehäuses und der Saugleitung.

Prinzip: Doppelkolben-Ansaugpumpe
Typ:

VACUMAT

 

Antriebsmotor Göbler-Hirth 2704 PJ-01:

Leistung: 49 PS bei 4800 U/min
Kühlung: Luftkühlung
Prinzip: 2-Takt Ottomotor
Tankinhalt: 26 l

 

.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. Oktober 2014 um 20:58 Uhr  
Banner

Schlagzeilen

Im Allgemeinen gilt Wasser als das Löschmittel Nr. 1. Doch nicht für jeden Brandfall ist Wasser die erste Wahl. Im Falle eines Fettbrandes, beispielsweise einer brennenden Fritteuse, führt Wasser zu einer explosionsartigen Verpuffung und in Sekundenschnelle brennt eine Küche lichterloh. Damit dies nicht passiert, raten die Feuerwehren einen Fettbrand mit einem Feuerlöscher, der für Fettbrände geeignet ist, abzulöschen oder einfach mit einem Deckel dem Feuer den Sauerstoff zu entziehen. Die Energiezufuhr (Gas/Strom) des Herdes muss abgeschaltet werden. Löschdecken eignen sich nicht, denn sie können durchbrennen.