Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Aktuell Neuer hydraulischer Rettungssatz

Neuer hydraulischer Rettungssatz

E-Mail Drucken PDF

Übergabe neuer HilfeleistungssatzEinen neuen hydraulischen Rettungssatz für die sogenannte Technische Hilfeleistung hat die Feuerwehr vor kurzem erhalten. Der neue Rettungssatz wird benötigt, da die Spreiz- und Schneidkraft des bisher eingesetzten Rettungsgerätes für aktuelle Fahrzeugkarosserien nicht mehr ausreichend waren.

Der Hilfeleistungssatz besteht aus einer elektrisch betriebenen Hydraulikpumpe E-Matic, die die drei Rettungsgeräte Spreizer, Schneidgerät und Rettungszylinder über 20 m Hydraulikschläuche mit 700 bar Hydraulikdruck versorgt. Neu ist hier: Entweder können zwei Rettungsgeräte gleichzeitig arbeiten oder eines mit erhöhter Arbeitsgeschwindigkeit.

Das Schneidgerät RSX 200-107 wiegt 20 kg, hat eine Öffnungsweite von 20 cm und eine maximale Schneidkraft von 1050 kN (~ 107 t). Der Spreizer SP 60 wiegt 25 kg, hat einen Spreizweg von 81 cm und eine maximale Spreizkraft von 667 kN (~ 68 t). Der bereits vorhandene Rettungszylinder RTZ 2-1170 wurde um einen RTZ 2-1500 mit einem Gewicht von 18 kg, einer Länge von 0,65 -1,5 m und einer maximalen Druckkraft von 1854 kN (~ 189 t) ergänzt. Zusätzlich enthält der Satz noch diverse Druckplatten und Kleinteile.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 16. Juni 2012 um 22:13 Uhr  
Banner


Schlagzeilen

Behalten Sie ihr Kind immer im Auge und seien Sie sich der Gefahren im Haushalt bewusst. Kommt es wirklich einmal zu einem Unfall oder Brand, reagieren Kinder oft mit Angst und verstecken sich, anstatt einen Erwachsenen zur Hilfe zu rufen. Sobald Kinder ein Alter erreicht haben in dem ihnen ihr handeln bewusst wird, sollten sie auf die Gefahren im Haushalt hingewiesen werden. Können Kinder schon telefonieren, sollte ihnen auch beigebracht werden wie ein Notruf abgesetzt wird.