Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Aktuell Übergabe PV-Management-Koffer

Übergabe PV-Management-Koffer

E-Mail Drucken PDF

Einen Photovoltaik-Management-Koffer überreichte kürzlich Gerhard Weiße - Geschäftsführer der Solar-Partner Süd GmbH - der Feuerwehr Kienberg. Zusätzlich spendete er dem Feuerwehrverein 750EUR.

Übergabe PV-Management-Koffer Der Koffer enthält Spezialwerkzeug und Messgräte, um bei einem Brandeinsatz eine Photovoltaik-Anlage außer Betrieb zu setzen. Dadurch kann die mögliche Gefahr eines elektrischen Schlages für die Einsatzkräfte minimiert werden.Werden z. B. bei einem Dachstuhlbrand unter den Photovoltaik-Modulen Glutnester vermutet, ermöglicht der Koffer zusätzlich die Module zu demontieren, um die Glutnester ablöschen zu können.

Die Feuerwehr Kienberg ist dank dem Engagement von Gerhard Weiße die erste Feuerwehr im Landkreis Traunstein, die im Besitz einer solchen Ausrüstung ist.
Da der Umgang mit dem Spezialwerkzeug gelernt sein will, wird in nächster Zeit noch eine Schulung der Aktiven durch die Solar-Partner Süd GmbH erfolgen. Darüber hinaus sind Aktive bei dem Unternehmen angestellt und im Umgang mit dem Koffer erfahren.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. September 2011 um 22:19 Uhr  
Banner


Schlagzeilen

Im Allgemeinen gilt Wasser als das Löschmittel Nr. 1. Doch nicht für jeden Brandfall ist Wasser die erste Wahl. Im Falle eines Fettbrandes, beispielsweise einer brennenden Fritteuse, führt Wasser zu einer explosionsartigen Verpuffung und in Sekundenschnelle brennt eine Küche lichterloh. Damit dies nicht passiert, raten die Feuerwehren einen Fettbrand mit einem Feuerlöscher, der für Fettbrände geeignet ist, abzulöschen oder einfach mit einem Deckel dem Feuer den Sauerstoff zu entziehen. Die Energiezufuhr (Gas/Strom) des Herdes muss abgeschaltet werden. Löschdecken eignen sich nicht, denn sie können durchbrennen.