Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

1970-1979

E-Mail Drucken PDF

1970

Generalversammlung
[...] Es waren nur ein Zimmerbrand und drei Heustockbrände zu verzeichnen. [...]
Anschließend bedankte sich der Kommandant bei der Gemeinde für den bewilligten Bau eines modernen Feuerwehrgerätehauses und der Jagdgenossenschaft für die Spende zum Kauf eines Heuprüfgerätes. [...]

1971

Generalversammlung
[...] Den Kassenbericht trug der Vorstand selber vor, da der bisherige Kassier Herr Lorenz Gruber im abgelaufenen Jahr verstorben ist und noch kein neuer Kassier gewählt worden war. [...]
In der Gemeinde selbst war außer 2 Heustockerhitzungen bei Thepaß und Kapsner kein Brand zu verzeichnen. Nach auswärts fuhr die Wehr bei drei Brandfällen und zwar nach Ginzing, nach Haiming und nach Rabenden. Das neue Feuerwehrgerätehaus soll im kommenden Jahr gebaut werden. Nun bleibt noch das leidige Thema Feuerwehrfahrzeug. Zum ersten kann keine komplette Bedienungsmannschaft mitfahren und zum zweiten darf der Dachständer nicht mehr mit nassen Schläuchen u.s.w. belastet werden. Da tragen aber die Behörden einen Teil der Schuld, wie sie zuerst diese Fahrzeuge genehmigen. [...]

1972

Generalversammlung
[...] Er brachte den Brand in Stumpfering zur Sprache, wo unsere Wehr dann bis 3 Uhr früh Brandwache hatte. Dann war ein Öleinsatz zu verzeichnen. Das Bad beim Gmeindl Wirt wurde mutwilliger Weise mit Öl verunreinigt. Das Öl mußte gebunden werden, das Becken abgelassen und wieder neu gefüllt werden. [...]

1973

Generalversammlung
[...] Brandeinsätze waren bei Gill Wartmoning in Ornach und ein Zimmerbrand beim Gmeindlwirt. Die Müllgrube muß auch des öfteren abgelöscht werden. Bei Tehpass Öd war eine Heustockbelüftung notwendig. Dann kam wieder das alte Thema Feuerwehrfahrzeug zur Sprache. Das Feuerwehrgerätehaus wartet ebenfalls noch auf seine Fertigstellung.
Der nächste Punkt war die Neuwahl. [...] Die Neuwahl war nicht ganz einfach Kommandant Fürst und 1. Vorstand Hochreiter wollten ihre Posten zur Verfügung stellen. Die Wahl wurde mit Stimmzetteln durchgeführt. Das Ergebnis war folgendes

Kommandant Fürst erhielt 30 Stimmen 2 Stimmen ungültig Rudolf Ehmann als 2. Kommandant 25 Stimmen Maier Leonhard 4 Stimmen 3 Stimmen ungültig [...]

Nach einigem Hin und her und manchen Protesten nahmen die oben genannten die Wahl dann doch an, was von den Anwesenden dankbar begrüßt wurde. [...] Als Gerätewart wurde Hans Watzl neu gewählt. [...]
Kreisbrandinspektor Grundl referierte über die neue Alarmierung der Feuerwehren durch Funk. [...]

Im Laufe des Jahres 1973 wurde nun das neue Feuerwehrgerätehaus fertig gestellt.

1974

Generalversammlung
[...] Er brachte unter anderen Einsätzen vor allem die Großeinsatzübung in Öd mit den Feuerwehren Obing, Schnaitsee, Kienberg und dem Roten Kreuz zur Sprache. Er dankte den Aktiven für den fleißigen Besuch der Übungen und den großen Eifer beim Erwerb des Leistungsabzeichens. [...]
Anschließend wurde vorgeschlagen den Vereinsbeitrag auf 5 DM zu erhöhen, was dann auch angenommen wurde. [...]

1975

Anschaffung eines neuen Funkgerätes.

14-15 Juni:
100 jähriges Gründungsfest.
"Vorabend. Am Samstag den 14. Juni abends fand ein Gottesdienst für die Verstorbenen und Gefallenen der freiwilligen Feuerwehr statt. Im Anschluß daran fand der Festabend im Saale des Gasthauses Maier statt. Vorstand Hochreiter konnte dazu eine große Zahl von Gästen begrüßen im besonderen den stellvertretenden Landrat Bürgermeister Wex aus Trostberg. Auch Bürgermeister Gruber begrüßte alle recht herzlich. In seiner Eigenschaft als Schirmherr des festes in Vertretung von Landrat Schmucker konnte Josef Wex eine Reihe verdienter Mitglieder auszeichnen. Für 40jährige Zugehörigkeit zur Wehr wurden geehrt Vorstand Andreas Hochreiter, Sebastian Auer sen. und Michael Thalhammer. [...] Der gemütliche Teil des Abends wurde mit viel Witz und Humor von Ansager Franz Schmid aus Höring bei Grabenstätt geleitet. Bei der Ausgestaltung wirkten mit die Festkapelle Gustl Wittmann aus Seeon, die Schaitseer Dirndl und die Liedertafel Kienberg.
Der Festtag selbst begann mit dem musikalischen Weckruf um 7 Uhr. Es waren 16 auswärtige Feuerwehren, das B.R.K. Trostberg und 4 Ortsvereine zum Fest eingeladen und auch erschienen. Der Kirchenzug bot bei strahlender Sonne ein schönes Bild. Pfarrer Maier zelebrierte den Festgottesdienst, umrahmt mit der Schubertmesse durch die Liedertafel. Anschließend erhielt das neue Feuerwehrgerätehaus seine kirchliche Weihe. Nach diesem Festakt formierte sich der Festzug zum Marsch durch das Dorf. Vor seiner Auflösung beim Gmeindl Wirt wurden die Erinnerungsteller verteilt. In dem neu eingerichteten ehemaligen Stadel der Gastwirtschaft Gmeindl wurde das Mittagessen eingenommen. Bei kühlem Umtrunk saß man dann noch mehrere Stunden in gemütlicher Runde beisammen. Zusammenfassend kann man das Fest als wohl gelungen bezeichnen. Von dieser Stelle aus sei allen herzlich gedankt die mit ihren Spenden das Fest mit finanzieren halfen. Besonderer Dank gilt auch allen feiwilligen Helfern bei der Vorbereitung des Festes nicht zuletzt dem Festausschuß."

1976

Die freiwillige Feuerwehr beteiligte sich beim Gründungsfest mit Fahnenweihe des T.u.S.Kienberg [..].

1977

Generalversammlung
[...] Der Stand der aktiven Wehr beträgt 45 Mann ohne die zur Bundeswehr eingezogenen. Im letzten Jahr waren 11 Einsätze zu verzeichnen unter anderem
1 Zimmerbrand in Stockham,
ein Müllgrubenbrand,
einige Male Begießen des Sportplatzrasens,
Brand in Ornach und Autschachen,
Heustockerhitzung bei Karl Rampertskirchen.
[...] Hilfe bei schweren Verkehrsunfällen ist nicht möglich, da die Wehr dazu nicht ausgerüstet ist. [...] Am 10.4. fand in Ebering bei Truchtlaching eine große Waldbrandübung statt. Die Wasserversorgung erfolgte mittels Jauchfässern. [...] Künftig ist jeden ersten Samstag im Monat Probealarm. Einen ganz besonderen Dank sprach der Kommandant dem Gerätewart für seine vorbildliche Arbeit aus. [...]
Es soll künftig der Verwaltungsrat über bis zu 200 DM verfügen könne ohne vorher die Versammlung befragen zu müssen. Außerdem sollen in Zukunft Spendenquittungen ausgestellt werden können die vom Finanzamt anerkannt werden. Die Satzungsänderung wurde mit Mehrheit angenommen. Anschließend bedankte sich der Bürgermeister [..] und nahm auf wiederholt versteckte Anspielungen zu Thema neues Feuerwehrfahrzeug Stellung. [...]
Am 1. Dezember 1977 holte die Feuerwehr den neuen Wagen vom Werk ab. Es ist ein Magirus mit sehr guter Ausrüstung. [...]

1978

Generalversammlung
[...] An Einsätzen waren zu verzeichnen ein Heustockbrand in Frabertsham und mehrere Heustockerhitzungen. [...] Am 7.10. war die Gemeinschaftsübung in Kienberg. Brandobjekt war der Kirchenturm. [...]

Am 23. Aprill 1978 fand die Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeuges statt. Pfarrer Voglmaier nahm die kirchliche Weihe vor. [...]

Beim Blumenkorso des Obst und Gartenbauvereins anläßlich seines 75jährigen Grundungsfestes am 27. August 1978 war das Feuerwehrfahrzeug ebenfalls schön geschmückt beteiligt.

Brand in Labering
Am Sonntag den 17. September 1978 brach am späten Nachmittag im Anwesen Ludwig Mair in Labering ein Brand aus. Beim Stroheinbringen geriet der noch bestehende Teil der alten Scheune in Brand. Dank des raschen Eingreifens der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf die nebenstehenden Gebäude verhindert werden.

Brand in Holzhausen
Am 20.06.1978 brach im Anwesen Johann Maier in Holzhausen ein Brand aus. Durch den tatkräftigen Einsatz der Feuerwehr konnte das am Dachstuhl schon brennende Wohnhaus gerettet werden.
 
Banner

Schlagzeilen

Behalten Sie ihr Kind immer im Auge und seien Sie sich der Gefahren im Haushalt bewusst. Kommt es wirklich einmal zu einem Unfall oder Brand, reagieren Kinder oft mit Angst und verstecken sich, anstatt einen Erwachsenen zur Hilfe zu rufen. Sobald Kinder ein Alter erreicht haben in dem ihnen ihr handeln bewusst wird, sollten sie auf die Gefahren im Haushalt hingewiesen werden. Können Kinder schon telefonieren, sollte ihnen auch beigebracht werden wie ein Notruf abgesetzt wird.