Freiwillige Feuerwehr Kienberg

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Willkommen bei Ihrer Feuerwehr Kienberg

Verabschiedung stv. Kommandant

E-Mail Drucken PDF

Verabschiedung WatzlChristian Watzl war bis Ende letzten Jahres acht Jahre stellvertretender Kommandant bei der Feuerwehr und zuvor für etwa elf Jahre Atemschutzwart. Er durfte sich wegen des fehlenden Hauptwohnsitzes in Kienberg nicht mehr zur Wahl stellen, bleibt aber weiterhin aktives Mitglied der Feuerwehr.

Er hat sich aufgrund seiner Historie als Atemschutzwart immer sehr für eine fundierte Ausbildung der Atemschutzgeräteträger engagiert, sowohl praktisch als auch theoretisch. Er habe bei der Feuerwehr Kienberg in den 90er Jahre als eine der ersten Feuerwehren die Ursachen von Backdraft und Flash Over bekannt gemacht. Bereits vor seiner Wahl zum Stellvertretenden Kommandanten hat er sich für ein, für Kienberg sinnvolles und angemessenes, neues Löschgruppenfahrzeug eingesetzt und sich überwiegend um dessen Beschaffung gekümmert.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. März 2012 um 00:05 Uhr Weiterlesen...
 

Spende Türöffnungswerkzeug

E-Mail Drucken PDF

Spende TüröffungswerkzeugAuf der Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereines spendetet Werner Utschig Türöffnungswerkzeug der Feuerwehr Kienberg. Das Werkzeug umfasst zwei Koffer mit Ziehfix und Multipick-System. Das Multipick-System ist ein professionelles und leistungsstarkes Werkzeug zum zerstörungsfreiem Nachschließen (Picken) von Schließzylindern für Schlüsseldienste oder Behörden.

Die Feuerwehr bedankt sich sehr herzlich bei Werner Utschig für die großzügige Spende.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. Januar 2012 um 08:28 Uhr
 

Neuer stellvertretender Kommandant

E-Mail Drucken PDF

Die Freiwillige Feuerwehr Kienberg hat einen neuen stellvertretenden Kommandanten: Herbert Maier.

Kommandantenwahl 2011Zwei Tage vor der Kommandanten-Wahl wurde bekannt, dass sich der bisherige stv. Kommandant Christian Watzl nicht mehr zur Wahl stellen darf, da er nur mit einen Zweitwohnsitz in der Gemeinde Kienberg gemeldet ist. Groß war die Erleichterung, als Herbert Maier sich kurzfristig entschloss, für dieses Amt zu kandidieren. Die Feuerwehr ist froh mit ihm einen fähigen Nachfolger gefunden zu haben. Dies bestätigte auch der bisherige, wieder neu gewählte Kommandant Martin Hochreiter, der ihm recht herzlich zur Wahl gratulierte. Auch Christian Watzl ist froh, dass die Wahl auf Herbert Maier fiel und sicherte ihm tatkräftige Unterstützung in seinem neuen Amt zu.

Herbert Maier ist ein engagierter, seit über 20 Jahren erfahrener Feuerwehrmann, der bisher folgende Lehrgänge erfolgreich: Truppmann, Truppführer, Maschinist, Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer an der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried.

Die Feuerwehr gratuliert sehr herzlich zur Wahl und wünscht im eine erfolgreiche Amtszeit.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. November 2011 um 19:52 Uhr
 

Wärmebildkamera und Defibrillator

E-Mail Drucken PDF

Wärmebildkamera und automatisierter externer Defibrillator, ein sogenannter AED, werden im modernen Einsatzgeschehen für die Feuerwehren immer wichtiger. Auch die FF Kienberg sieht den erheblichen Mehrwert dieser neuen Geräte.

Wir würden uns freuen, wenn Sie als Unternehmen oder auch als Privatperson uns unterstützen, damit wir in Zukunft nicht mehr auf die Vorteile dieser Geräte verzichten müssen.
Wir sind dankbar für jede Hilfe.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 29. Oktober 2011 um 19:08 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 5 von 8
Banner

Letzte Einsätze

Aktuelle Termine

Wer ist online

Wir haben 49 Gäste online
Benutzer : 20
Beiträge : 139
Weblinks : 24
Seitenaufrufe : 441753

Schlagzeilen

Jährlich sterben in der Bundesrepublik etwa 600 Menschen an den Folgen von Verbrennungen oder ersticken im Brandrauch. 6.000 werden dBrände passieren zu Hause. adurch verletzt.Eine immer noch unterschätzte Gefahr ist die Rauchentwicklung. Rauchvergiftungen machen etwa 80 Prozent der Todesursachen bei Bränden aus. Rauchmelder retten Leben!